HomeÜber unsAktuellAgendaAufruf zur SpendeBerichteFAQKontaktLinks


10-jähriges Jubiläum 2004

Eidg. Treffen der Transplantierten und SpenderInnen 2003

Sommertreffen 2003

Jubiläumsfest zum 10-jährigen Bestehen der SFK

Zehn Jahre Stiftung zur Förderung der Knochenmarktransplantation (SFK)

Ein Geburtstagsfest der besonderen Art: Die (SFK) feierte ihr zehnjähriges Bestehen mit über 100 Patienten, Angehörigen, Helfern, Spendern und Freunden.

In zehn Jahren hat die Stiftung zur Förderung der Knochenmarktransplantation über 6000 Interessierte über Knochenmarktransplantation aufgeklärt und einen Grossteil davon zur Spende motiviert sowie schweizweit ein einmaliges Netzwerk von Selbsthilfegruppen für Leukämiekranke und Myelom/Plasmozytom-Patienten aufgebaut.

Am Freitag, 18. Juni fanden sich über 100 Leute ein, um diesen besonderen Geburtstag mitzuerleben. Neben der unermüdlichen Kämpferin für die Leukämiekranken und Präsidentin der Stiftung, Candy Heberlein, unterstützt von den Stiftungsräten Moritz Suter, Dr. med. Urs Schanz, Dr. jur. Raymond Bissang und François Schibli kamen Patienten, Angehörige, Geheilte, Spender und freiwillige Helfer. Also praktisch alle, deren Leben und Weiterleben durch die Stiftung eine Wende genommen hat.

Bei einer Rundfahrt über den Zürichsee und einem Essen mit buntem Programm auf der Au hielten Stifter, Patienten und Freunde gemeinsam Rückschau. Die traurigen Momente der Stiftung, die Erinnerung an Menschen, die der Krankheit erlagen, wurde nicht unterdrückt. Aber auch der vielen frohen Momente wurde gedacht, wie etwa an die erfolgreiche Spende von Knochenmark der kleinen Desirée für ihre Schwester Melanie. Candy Heberlein wurde für ihren selbstlosen Einsatz, für ihren "permanenten emotionalen Ausnahmezustand", wie eine Rednerin schmunzelnd bemerkte, mit vielen dankbaren Worten und symbolischen Geschenken geehrt.

Auch in Zukunft möchte die Stiftung zur Förderung der Knochenmarktransplantation Leben retten, Lebensfreude spenden und eine Stütze in der Not sein. In den letzten zehn Jahren ist ihr dies mit Sicherheit gelungen.